Das Institut für nutriologische Medizin wurde um die Jahrtausendwende vom österreichischen Mikronährstoff-Pionier, dem Pharmazeuten Norbert Fuchs unter dem Namen „Institut für Nährstofftherapie Lungau“ gegründet.

Seit dieser Zeit wurden zum Teil spektakuläre ernährungswissenschaftliche Studien durchgeführt und publiziert. Damit wurde das Verständnis um die menschliche Biochemie und die Wirkungsweise von Mikronährstoffen in Theorie und Praxis erweitert und gefestigt. Seit 2020 wird eine regelmäßige Ordinationstätigkeit für Patienten angeboten, um gesundheitliche Schwachstellen aufzuspüren und wieder in Balance zu bringen. Die Ordination beim Orthomolekular- und Sportmediziner DDR. Rösler wird aber auch immer öfter von Personen in Anspruch genommen, die ihre Leistungsfähigkeit auf nachhaltige, gesunde Weise steigern möchten – sei es für mehr Energie im Sport, im Beruf oder im Alltag.

INUMED hat sich zum Ziel gesetzt, die Möglichkeiten der nutriologischen Medizin optimal für seine Patienten zu nutzen und auf diesem Wege DIE ZUKUNFT DER ERNÄHRUNGSMEDIZIN in Forschung und Praxis entscheidend mitzugestalten.

Dazu setzt INUMED auf drei Schwerpunkte:

- Ernährungsmedizinische Forschung und Publikation relevanter Erkenntnisse

- Diagnose und Behandlung von Patienten auf dem neuesten Stand der ernährungsmedizinischen Wissenschaft

- Entwicklung und Weiterentwicklung des wissenschaftlich fundierten, an der Biochemie des Menschen orientierten und innovativen Therapiekonzeptes NUTRIBIOTICUM®

Mag. Norbert Fuchs

Pharmazeut, Nährstoffexperte, Forscher und Herzblut-Familienmensch.

Norbert Fuchs beschäftigt sich seit über drei Jahrzehnten, gemeinsam mit einem kreativen Team, mit der Frage, wie sich das Ernährungsverhalten auf unsere Gesundheit auswirkt. Mit Neugierde, Leidenschaft und großem Respekt vor seiner Arbeit möchte er aus nachhaltigen Ressourcen ein Vorbeugesystem für die nächste Generation schaffen. Gezielte Gesundheitsverbesserung durch fortschrittliche pflanzliche Mikronährstoffe. Der optimistisch und gesundheitsbewusst veranlagte Autor zahlreicher wissenschaftlicher Fachpublikationen findet seinen Ausgleich in der Musik, im Sport, in der Forschung und in sozialen Projekten.

  • Mitinitiator der Nährstoffakademie Salzburg
  • Wissenschaftlicher Beirat der Nährstoffakademie Salzburg
  • Pflanzenphysiologische Grundlagenforschungen
  • Entwicklung pflanzlicher Vitamin-, Mineral- und Spurenelemente-Komplexe (mehr als ein Dutzend weltweiter Patente)
  • Konzeption und Durchführung ernährungsmedizinischer Studien
  • Referate und Seminare zum Thema „Mikronährstoffe als Basis für die Gesundheit des Menschen“
  • Ernährungsmedizinische Vorlesungen an der Karl-Franzens-Universität Graz, Institut für Pharmazeutische Wissenschaften

Bücher:

  • Norbert Fuchs: Mineralstoffe: Salze des Lebens. Verlag des Österreichischen Kneippbundes, Leoben, 1993.
  • Petra Bracht, Norbert Fuchs, Walter Ohler: BioTUNING - Essen Sie Ihre Haut gesund! - Neurodermitis: die Lösung! Innoventia Verlag, 2004.
  • Norbert Fuchs: Mit Nährstoffen heilen. Eine Einführung in die komplexe Orthomolekulare Nährstoff-Therapie. Ralf Reglin Verlag, Köln, 4. Auflage, 2012.
  • Thomas Feichtinger; Susana Niedan-Feichtinger; Norbert Fuchs: Schüßler-Salze und Nährstoffe. Die zeitgemäße Kombination für die Praxis. Karl F. Haug Verlag, Stuttgart 2007.
  • Norbert Fuchs, Dietmar Rösler: Nährstoffdefizite erkennen und behandeln. Ein Leitfaden zur Anamnese und Therapie ernährungsbedingter Beschwerden. Ralf Reglin Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014.
  • Norbert Fuchs: Wegweiser zur Selbsthilfe. Ratgeber zu Gesundheitsthemen wie Immunprobleme, Gemütsprobleme, Hautprobleme, Verdauungsprobleme, Schulprobleme, Mentale
  • Altersprobleme und Antriebsprobleme. Cogito Gesundheitsverlags GmbH, Mariapfarr, 2013.

Wissenschaftliche Publikationen:

  • Fuchs N, Markolin G, Kuklinski B, Jäger R, Zelch N, Guth I, Schicka G, Neumann K: Ergebnisse einer offenen Studie zur Evaluierung von Wirksamkeit und Verträglichkeit der adjuvanten Zufuhr des ISF-Nährstoffprogramms bei HIV-positiven Patienten. Wien Med Wochenschr. 1996; 146(18): 483-493.
  • Guth I, Schicka G, Kuklinski B, Fuchs N, Markolin G, Jäger J, Zelch N: Stabilisierung immunologischer Funktionen von HIV-positiven Patienten durch das Panmolekulare Nährstoffkonzept ISF®. Journal für Orthomolekulare Medizin 1997; 4(5): 325-406.
  • Lintschinger J, Fuchs N, Moser H, Jäger R, Hlebaina T, Markolin G, Gössler W: Uptake of various trace elements during germination of wheat, buckwheat and quinoa. Plant Foods Hum Nutr. 1997; 50(3): 223-237.
  • Fuchs N, Markolin G, Jäger R, Zelch N, Fischl F, Kuklinski B, Neumann K: Ergebnisse einer offenen Studie zur Typ I-Osteoporosetherapie mit einem neuen Mikronährstoff-Pulverkonzentrat. Journal für Orthomolekulare Medizin 1998; 6: 52-63.
  • Lintschinger J, Fuchs N, Moser J, Kuehnelt D, Goessler W.: Selenium-enriched sprouts. A raw material for fortified cereal-based diets. J Agric Food Chem. 2000; 48(11):5362-8.
  • Fuchs N: Complex Micronutrient Supplementation for Immune Modulation in Geriatrics. ICMAN Abstract Book. 2nd International Conference on Mechanisms and Actions of Nutraceuticals 2002; 17 (Suppl. 3a): 30-31.
  • Fuchs N.: Influence of Micronutrients on the Immune Status of Older People. ICMAN Proceedings. 2nd International Conference on Mechanisms and Actions of Nutraceuticals 2003; 18: 75-83.
  • Carlin E, Iben C, Fuchs N, Neubauer C, Markolin G: Untersuchungen zur Verwendbarkeit gekeimter Gerste in der Putenfütterung. Veterinary Medicine Austria / Wiener Tierärztliche Monatsschrift 2003; 90(12): 330-39.
  • Fuchs N: Der „Säure-Basen-Haushalt“ als Zankapfel der Ernährungsmedizin. Zeitschrift für Orthomolekulare Medizin 2003; 4: 12-14.
  • Fuchs N: JAMA-Studie 2007: Verkürzen Antioxidantien unser Leben? Über die Glaubwürdigkeit von Studien und Statistiken. Der Salzburger Arzt 2007; 20. Jhg., Nr. 4: 28-29.
  • Fuchs N, Gerhardter A, Markolin G, Grünwald L, Fingerlos I, Fingerlos G, Sauer L: Nutriologische Maßnahmen bei Stress-und Säure-Basen-assoziierten Beschwerden: Ergebnisse einer offenen Anwendungsbeobachtung. EHK 2008; 57 (6): 329-335.
  • Rösler D, Fuchs N, Markolin G, Edler E, Sauer L, Studer M: Einfluss einer NADH-haltigen Nährstoffkombination auf Gedächtnis, Konzentration und Grundstimmung. OM & Ernährung 2008; Nr. 125: 20 – 25.
  • Markolin G, Fuchs N, Edler B, Schmoranzer F: Untersuchung der Wirksamkeit und Verträglichkeit eines komplexen, isoflavonhaltigen Nährstoffpräparates bei klimakterischen Beschwerden. OM & Ernährung 2009; Nr. 128: F34–F39.
  • Schmoranzer F, Fuchs N, Markolin G, Carlin E, Sakr L, Sommeregger U: Influence of a Complex Micronutrient Supplement on the Immune Status of Elderly Individuals. Int. J. Vitam. Nutr. Res. 2009, 79 (5): 308 - 318
  • Fuchs N, Markolin G, Edler B, Rünstler A, Deibl M: Untersuchung des antiviralen Potentials verschiedener Phytoextrakte mit nachfolgender Überprüfung der Wirksamkeit und Verträglichkeit einer komplexen cistushaltigen Mikronährstoff-Kombination bei Kindergartenkindern. Ergebnisse einer offenen, monozentrischen, prospektiven Anwendungsbeobachtung. OM & Ernährung 201; Nr. 132: F18–F25.
  • Fuchs N, Markolin G, Edler B, Rösler D, Kuklinski B, Deibl M: Untersuchung des immunstabilisierenden Potentials einer komplexen Mikronährstoff- Kombination. Ergebnisse einer Fragebogenerhebung. OM & Ernährung 2012; 139, F58 - F66.
  • Rösler D, Fuchs N, Markolin G, Edler B, Kuklinski B, Kästenbauer T: Reduktion grippaler Infekte durch eine Phytoextrakt-Vitamin-Kombination. Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie. MMW-Fortschritte der Medizin Originalien Nr. IV/2012 (154. Jg.), S. 115–122.
  • Fuchs N, Pop D-S, Markolin G, Kuklinski B, Santner S, Fuchs H, Fuchs J, Döme S: Conveniencefood: Untersuchung der Mikronährstoff-Dichte von industriellen Fertigprodukten im Vergleich zu ihren korrespondierenden Grundnahrungsmitteln. OM & Ernährung 2013, Nr. 145: 4 - 9
  • zahlreiche Patentschriften
Dr. Dr. Dietmar Rösler

DDr. Dietmar Rösler

Arzt für Allgemeinmedizin, Orthomolekularmedizin und Sportmedizin Leiter des Institur für nutriologische Medizin INUMED

Orthomolekular- und Sportmediziner aus Leidenschaft, Doktor der medizinischen Wissenschaft aus Interesse. Biohacker und neugieriger Anwender neuester gesundheitsorientierter Forschung. Dietmar beschäftigt sich am liebsten mit Salutogenese, Mitochondrien-Medizin und Rockmusik. Liebt seine Familie, Freunde, seinen Beruf und seine Rickenbacker. Heimlicher Traum: Rhythmusgitarrist für R.E.M., David Bowie, Arcade Fire oder The National zu sein.

  • Arzt für Allgemeinmedizin
  • Doktor der medizinischen Wissenschaft
  • ÖÄK-Diplom für Orthomolekularmedizin
  • ÖÄK Diplom für Sportmedizin
  • ÖÄK Diplom für Notfallmedizin
  • Vorstandsmitglied der GAMED - Wiener Internationale Akademie für Ganzheitsmedizin
  • Lehrbeauftragter der Paracelsus Medizinischen Universität (PMU) Pflichtfach „Ernährungsmedizinische Grundlagen“
  • Lehrbeauftragter der Meduni Graz (MUG), Wahlfach „Nutritional Psychiatry“
  • Vortragstätigkeit für die Nährstoffakademie Salzburg (NAK) seit 2009
Zitat Dietmar Rösler: „Ich biete meinen Patienten eine individualisierte, patientenorientierte Therapie auf dem neuesten Stand der Ernährungs- und Sportmedizinischen Wissenschaft. Dabei ist eine umfassende Anamnese, exakte Labordiagnostik, umfassende körperliche Befunderhebung und Einbezug von apparativen Maßnahmen wie Herzratenvariabilitätsmessung (HRV-EKG) die Basis für die weiteren therapeutischen Schritte.

Ich möchte den Hilfe Suchenden die Möglichkeit bieten, selbst, selbstwirksam und aktiv ihre Gesundheit ursächlich und dadurch nachhaltig mitzugestalten.“
 

Schwerpunkte:

  • Ernährung
  • Immunologie
  • Mitochondriale Medizin
  • Labordiagnostik
  • Trainingsberatung
  • Säuren-Basenhaushalt
  • HRV
  • Langlebigkeitsforschung
  • Biohacking
  • Schwermetallanalysen
  • Rösler, Dietmar: „Das Milieu - Gesundheit zwischen den Zeilen“, Ralf Reglin Verlag, Köln, 2021
  • Fuchs/Rösler „Nährstoffdefizite erkennen und behandeln“ Ralf Reglin Verlag Köln 2009, 2014
  • Rösler D, Fuchs N, Markolin G, Edler B, Kuklinski B, Kästenbauer T; Reduktion grippaler Infekte durch eine Phytoextrakt-Vitamin-Kombination. Eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte Studie. MMW-Fortschritte der Medizin Originalien Nr. IV/2012 (154. Jg.), S. 115-122
  • Rösler D, Fuchs N, Kuklinski B, Markolin G Enzyminduktion der Delta-6-Desaturase zur Optimierung der EPA- und DHA Konversion
  • Rösler D, Fuchs N, Markolin G, Edler B, Sauer L, Studer M; Einfluss einer NADH- haltigen Nährstoffkombination auf Gedächtnis, Konzentration und Grundstimmung. OM & Ernährung 2008; 125: F20-F25
  • Fuchs N, Markolin G, Edler B, Rösler D, Kuklinski B, Deibl M; Untersuchung des immunstabilisierenden Potentials einer komplexen Mikronährstoff-Kombination. Ergebnisse einer Fragebogenerhebung. OM & Ernährung 2012; 139, F58-F66
  • Kuklinski B, Rösler D, Fuchs N; Mitochondriale Diagnostik, Therapie des Diabetes mellitus Typ I und II mit metabolischem Syndrom. OM & Ernährung 2017; SH06: 28-34
  • Baranyi A, Rösler D, Rothenhäusler HB; Stress symptoms and health-related quality of life in patients after orthotopic liver transplantation. HB. Z Psychosom Med Psychother. 2012; 58(4): 417-428. German
  • Baranyi A, Rösler D, Rothenhäusler HB; The effects of depressive symptoms on quality of life, sexual satisfaction and cognitive performance after orthotopic liver transplantation. Neuropsychiatr. 2012; 26(2): 59-64. doi: 10.1007/s40211-012-0013-y. Equb 2012 Jul 27. German

SCIENCE BOARD & TEAM

MBA
Bernhard
Bogensperger

Als Geschäftsführer und CFO hat Bernhard alle Finanzgebaren im Blick und brütet liebend gern über Statistiken und seitenlangen Auswertungen.

Mag.
Gertrude Markolin

Die Biologin ist der Kopf unseres Science Boards und kann auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in ernährungsmedizinischer Forschung zurückgreifen. „Carpe diem“ ist in ihrem Fall mehr als nur eine Phrase.

Dr.
Kathrin Mikkeleit

Die Naturwissenschaftlerin kann auf über ein Jahrzehnt wissenschaftliche Erfahrung zurückblicken und sieht die Wissenschaft als den schnellsten Weg zu einem Ziel, das man wahrscheinlich nie erreichen wird.

Mag.
Christoph Hofstötter

Der Pharmazeut ist als Leiter der Galenik-Abteilung an der Entwicklung sämtlicher Produkte maßgeblich beteiligt. Sein Spitzname im Haus lautet „Miraculix“, obwohl er deutlich jünger aussieht.

Mag.
Melanie Kurz

Die Pharmazeutin beschäftigt sich mit Rezepturen, deren Rohstoffzusammensetzungen und Interaktionen. Ihren Tätigkeitsbereich nennt sie mit einem Augenzwinkern „Tetris für Pharmazeuten“.

Mag.
Barbara Kocher

Wortgewandt und vielsprachig kümmert sich die Ernährungswissenschaftlerin um die Qualität und Funktionalität unserer hochwertigen, im Haus hergestellten Rohstoffe.

MSc
Benedikt Kocher

Als innovativer Geist kümmert sich der Molekularbiologe um die Weiter-/Entwicklung unserer Rohstoffe, wobei für ihn die Qualität und Optimierung unseres Portfolios immer im Vordergrund steht.

Mag.
Anton Hlebaina

Der Biologe ist ein Urgestein in unserem Institut und überblickt mit der Expertise aus drei Jahrzehnten souverän die Qualitätssicherung unserer Produkte.

DI
Denise Silvia Pop

Als Leiterin unseres Labors kümmert sich die Chemikerin um die ganz, ganz kleinen - aber für unsere Arbeit umso wichtigeren - Dinge des Lebens.

Mag.
Angelika Pouget

Die Medizinerin beschäftigt sich im Rahmen der Produktentwicklung unter anderem mit regulatorischen Fragen und korrekten Formulierungen.

MA
Sabrina Pertl

Als zentrale Stelle im Institut zieht sie die roten Fäden zwischen Labor, Produktion und Markt und kümmert sich um Kommunikation und Vertrieb.

Dr.
Markus Schlick

Der Jurist ist Spezialist für rechtliche Fragen im NEM-Bereich immer am neuesten Stand, was regulatorische Fragestellungen betrifft.

Mag. Dr.
Christian Kößlbacher

Der Sozialwissenschaftler ist erster Ansprechpartner für Statistik und Datenverarbeitung. Zitat: „Zahlen sind genau mein Ding!“


Anna Weitgasser

Das strahlende Lächeln oder die freundliche Stimme von Anna ist meistens das Erste, das einem bei uns im Institut begegnet.


Maria Perner

Bestellungen, Lieferscheine, Rechnungen, Faktura und alles was wichtig ist, läuft über Marias Tisch. Ist sie ausnahmsweise mal nicht im Haus, herrscht oft kollektive Ratlosigkeit.


Sabine Pirker

Alle Bestellungen, von Partnern als auch vom Onlineshop werden von Sabine liebevoll für den Versand vorbereitet und auf Reisen geschickt.